WIRtuell – das erste digitale Zirkusprojekt

Es ist Anfang Juni 2020. Seit März haben wir keine Schule mehr von innen gesehen. Die ersten Absagen für Ferienprojekte liegen auf dem Tisch. Wir stellen fest: Corona stinkt! Da kommt Ralf Pauli, Jugendpfleger der Städteregion Aachen auf eine Idee: machen wir doch was Digitales! Wir sind skeptisch. Aber wie das bei uns so ist, es dauert nicht lange, dann fangen wir Feuer.

Wir ziehen um … ins Internet!

Zunächst treffen wir uns bei Zoom, um gemeinsam mit Ralf Pauli und dem Team vom Lokalsender Eifel3TV die technischen Möglichkeiten auszuloten. Der Plan ist es, möglichst viele der Bausteine, die unsere Zirkusprojekte zu etwas Besonderem machen, im Netz abzubilden. Als wir beginnen, sind die Einschränkungen durch die Pandemie noch hoch. Fragen über Fragen tauchen auf.

Zoom Konferenz
Planungstreffen bei Facetime
  • wie machen wir das mit dem Schnuppertag?
  • wie kommen die Kinder an ihre Requisiten?
  • wie sieht das Training aus?
  • und vor allem, wie soll das mit der Abschlussshow am Ende funktionieren?

Das Spiel beginnt – die Vorbereitung

Nach und nach wächst die Idee. Das Projekt selbst erstreckt sich über fast zwei Wochen aber die Vorbereitungen dafür haben es in sich. Im Vorfeld macht ein Teaser Lust auf das Projekt und leitet die Nachfragen und Anmeldungen an Ralf Paulis Büro weiter – dort laufen die Fäden zusammen. Insgesamt gibt es 8 Zirkusworkshops, wovon die Kinder sich einen aussuchen können. 64 Tutorials produzieren wir zusammen mit Boris von schaumal! dafür insgesamt. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, produziert das Team von Circus Soluna eine Show, bei der Kunststücke aus allen Workshops zu sehen sind.

ein Teaser, eine Begrüßungshow für die Kinder und 64 Tutorials

Bei der Auswahl der Workshops achten wir darauf, dass alle notwendigen Requisiten entweder im Haushalt zu finden oder leicht selbst herzustellen sind. Die Tutorial bauen aufeinander auf und “erscheinen” für die Kinder nach und nach – ganz so wie in alten Fernsehzeiten.

Nach ihrer Entscheidung (per Mail an Ralf) erhalten die Kinder zusammen mit der Anmeldebestätigung auch die Materiallisten für Ihren Workshop. Nun kann es los gehen.

Finale der Eröffnnungshow
64 Tutorials in zwei Tagen
erste Erfahrungen mit den Tutorials bei der Trainerakademie
die Manege im Studio von Eifel3TV

Zu Beginn der Planung wollten wir noch am Ende, selbst gedrehte Filmbeiträge der Kinder technisch (per Bluescreen) in eine gemeinsame virtuelle Manege bringen. Die aktuellen Entwicklungen machen das dann überflüssig, man darf sich wieder auf Abstand treffen. Also ändern wir den Plan. Im Studio von Eifel3TV wird die Manege von Circus Soluna aufgebaut. Dort werden die Kinder am Ende des Projektes ihre Künste vor laufender Kamera präsentieren. Auch die vorbereitende Trainerakademie für das ehrenamtliche Trainerteam kann hier schon in der richtigen Zirkusatmosphäre stattfinden.

Konzen spezial

In diesem Projekt, das es jetzt schon 13 Jahre gibt, gibt es (nicht nur) eine Besonderheit: irgendwann in der Zirkuswoche spielt das ehrenamtliche Betreuerteam eine “Trainershow” für die Kinder. Bisher war das immer eine riesen Gaudi am Donnerstag Abend im gut gefüllten Zirkuszelt von dem Kinder und Eltern gleichermaßen begeistert waren. Das Team wäre nicht das Konzener Zirkusteam, wenn es nicht auch diesen Programmpunkt in das digitale Zirkusprojekt aufnehmen würde. Auf die Kinder wartet also eine geheime Überraschung – auch dafür wird im Studio schon fleißig trainiert.

Vorbereitung für die Überraschung am Donnerstag
auch hier wird fleißig trainiert – natürlich mit Abstand

Das Training

Auf unserer Homepage veröffentlichen wir einen Kalender für die Kinder. Wie auf einem Stundenplan zeigt dieser, was an welchem Tag passiert. Per Mausklick können die Teilnehmer darin navigieren und finden links zu den einzelnen Programmpunkten. Jeden Tag erscheint in jeder Kunst morgens ein neues Tutorial und nachmittags gibt es ein live Training in einem in dem jeweiligen “Zoom” Raum der Gruppe. Die Trainer von Circus Soluna schalteten sich beim Training zeitweise oder auf Anfrage per SMS den einzelnen Gruppen zu.

Manegenkostproben

Im Verlauf des Tages können die Kinder selbst gedrehte Videos einschicken mit denen sie ihre Trainingsfortschritte präsentieren. Bis zum nächsten Tag produzieren wir daraus einen Zusammenschnitt, der über einen link im Kalender allen Teilnehmern zugänglich ist. So sehen die Artisten auch untereinander, wie die Vorstellung langsam wächst.

Eindrücke aus dem WIRtuellen Zirkusprojekt

Die Trainershow und Dreh vor Ort

In der letzten Woche ist es am Donnerstag so weit. Die “geheime” Trainershow erscheint und sorgt für gute Stimmung vor den Bildschirmen. Eine wunderbare Einstimmung für die Dreharbeiten am nächsten Tag.

Nach einem festgelegten Zeitplan (der findet sich natürlich auch im Kalender auf der Homepage) finden sich an den nächsten beiden Tagen, die einzelnen Workshopgruppen im Studio in Monschau ein. Kinder aus einem Haushalt dürfen ohne Abstand zusammen arbeiten, andere müssen Abstand einhalten. Letztendlich ist das ein wenig umständlich, ist aber kein Hindernis für gute Laune, Spaß und eine tolle Vorstellung. Nach einem weiteren Tag für den Schnitt ist es endlich so weit – die Show erscheint.

Fazit

Der Ausflug von Circus Soluna in das Internet hat wunderbar funktioniert. Anfängliche technischen Hürden waren überschaubar und von Trainern, Eltern und Kindern unkompliziert zu meistern. Überrascht hat uns alle, wie schnell sich ein Miteinander zwischen Trainern und Kinder und den Kindern untereinander entwickelt hat. Die Aussicht, dass alles am Ende in eine reale Begegnung und gemeinsames Agieren mündete war dafür sicherlich eine wichtige Motivation.

Die wichtigste Erkenntnis ist aber die folgende: es reicht nicht aus, Kindern ein Tablet in die Hand zu drücken und nach schnellem Internet zu rufen, wie es uns jetzt überall als Wundermittel in der Bildungslandschaft verkauft wird. Wirkliches Lernen gibt es nur, wenn die Lehrenden es mit Leben füllen und mit Herzblut bei der Sache sind. Das hat das Team in Konzen einwandfrei bewiesen. Vielen Dank dafür!

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *