Zielgruppen

Zielgruppen

Zirkusprojekte nach Zielgruppen

kleine Clowns als Gewichtheber

Zirkusprojekt im Kindergarten

Kommt ein Zirkus in den Kindergarten verändert sich mit Hilfe der ErzieherInnen die Atmosphäre. Fremde Menschen, besondere Orte, wie Vorhang oder vielleicht sogar ein Zirkuszelt, ungewohnte Bewegungsangebote, Zirkusmusik…

Kinder unter 4 Jahren haben eine andere Herangehensweise, sich solchen Eindrücken zu öffnen. Sie brauchen die Nähe und Pflege durch ihre Bezugspersonen noch sehr stark.

Wir geben den Erzieherinnen und Erziehern gerne phantasievolle Anregungen und binden die Kleinen auf Wunsch mit ihren Darbietungen behutsam in die Vorstellung ein.

 

Zirkusprojekt Kita

 

In Kita und Hort ist der Entwicklungsstand der Kinder sehr breit gefächert. Die Großen sind schon mit einem Bein in der Grundschule, die Kleinen möchten am liebsten spielen.

Manche Kinder brauchen noch viel Ruhe und Entspannung, andere wieder geben den ganzen Tag Vollgas. Wir nehmen darauf Rücksicht. Zusammen mit Ihnen suchen wir nach den passenden Angeboten.

So kann es Kinder geben, die in einem Vor- und Nachmittagsworkshop Zirkuskünste trainieren und andere, die gemeinsam mit ihren Erzieherinnen eine Löwendressur entwickeln, die entsprechenden Masken basteln oder einen Tüchertanz einüben.

Alle sind sie nachher Teil des Zirkus, jeder so, wie er sich am wohlsten fühlt. Wir passen unsere Arbeit dem Tagesablauf Ihrer Einrichtung an.


Zirkusprojekt Grundschule

 

Kinder in der Grundschule stehen vor ganz anderen Herausforderungen. Neben dem Wissenserwerb spielt die Entwicklung sozialer Kompetenz und die Kunst seinen Alltag schrittweise selbst zu strukturieren eine entscheidende Rolle.

Unser Zirkus unterstützt diese Entwicklung in besonderer Weise. Im Zirkus wirken alle Hand in Hand zusammen. Eine gemeinsam entwickelte Darbietung lässt Raum für das eigene Können und die Kreativität.

Wirklich erfolgreich wird sie aber durch Absprachen, Regeln und die Verantwortung und Rücksicht für den Anderen.


Zirkusprojekt mit Jugendlichen

 

Wer in der Grundschule schon einmal an einem Zirkusprojekt mit uns teilgenommen hat, erinnert sich sein Leben lang daran. Ein Zirkusprojekt mit älteren Schülern ist anders, aber irgendwie auch gleich. Die Bandbreite unserer Angebote ist so vielfältig, dass wir damit auch Jugendliche problemlos ansprechen. Wir unterstützen die Auseinandersetzung mit den Kräften und Fähigkeiten des eigenen Körpers. Die Förderung einer gesunden Balance von Empathie, Vertrauen, sozialer Verantwortung und Selbstbewusstsein ist dafür eine Voraussetzung. Jugendliche sind die Erwachsenen von Morgen. Wir freuen uns darauf, zu zeigen, dass soziales Miteinander einen wichtigen Wert hat und keine Schwäche ist.


Schüler mit Förderbedarf

 

Inklusion ist kein Sparprogramm. Förderschulen bieten mit ihrer vielfältigen Kompetenz einen wunderbaren Ort, um kleine Menschen mit einer Besonderheit den Weg ins Leben zu eröffnen. Sie sind nicht ersetzbar.

In vielen wunderbaren Projekten in den letzten Jahren durften wir das dank der anregenden Arbeit mit Lehrern, Erziehern und Therapeuten sehr deutlich erfahren. Ein Zirkusprojekt eröffnet hier einen neuen Blick auf die Kinder. Im Zirkus wachsen viele über sich hinaus. Sie treten mutig in die Öffentlichkeit, um zu zeigen, was in ihnen steckt. Aus einem Handicap wird so eine Besonderheit.

Zirkusprojekt Jugendarbeit

Seit mehr als 20 Jahren erleben wir, wie engagiert, zuverlässig und verantwortungsvoll Jugendliche sind, wenn man sie ernst nimmt.

In zahlreichen Ferienfreizeitmaßnahmen mit Jugendeinrichtungen und Jugendzentren begegnen wir mittlerweile jungen Erwachsenen, die als Kinder schon in ihrem Ferienzirkus auf Abenteuersuche gegangen sind. Später waren sie selbst als Trainer dabei, heute leiten sie selbständig Gruppen.

Nicht nur die Entwicklung dieser Kinder hat der Zirkus beeinflusst, auch die jeweilige Einrichtung hat über ihr kontinuierliches Engagement nachhaltig positive Effekte für die Arbeit außerhalb des Zirkus erzielt.


Auf dem Weg ins Berufsleben

 

In der Ausbildung überwiegt die Vermittlung von Fachwissen und berufsspezifischen Anforderungen.

Frühes Aufstehen, die Eigenmotivation und die Entwicklung einer persönlichen Perspektive für eine Zukunft, die mindestens viermal so lang ist wie das bisherige Leben sind weitere Herausforderungen. In einem Zirkusprojekt erleben junge Menschen, wie wichtig die Gemeinschaft und der eigene Platz darin für den Erfolg und die Zufriedenheit sind. Was wollen wir mehr?


Es geht mehr als man glauben mag

 

Wir können es nicht oft genug wiederholen. Jeder findet in unserem Zirkus seinen Platz. Das gilt natürlich auch für ältere Menschen. Wir haben zugegebenermaßen bisher wenige Projekte mit älteren Menschen gemacht und fragen uns selbst, warum eigentlich?

Begegnung der Generationen

Mit großem Vergnügen erinnern wir uns an ein Kooperationsprojekt zwischen der Ludgerusschule in Bocholt und dem Pflegeheim Diepenbrock mit uns. Grundschüler und eine Hand voll Senioren haben gemeinsam eine Vorstellung gestaltet. Ein voller Erfolg trotz der Hürden, die der komplexe Tagesablauf eines Seniorenheimes dem entgegen stellte. Gerade in der Begegnung der Generationen  steckt viel kreative Kraft.

In diesem Jahr wird es unser erstes Generationenvarieté in der Zirkusfabrik geben. Wir freuen uns schon darauf.


Wir lernen nie aus

 

Mehr als 24 Jahre Zirkuserfahrung liegen hinter uns. Das betrifft den pädagogischen Bereich genau so, wie Zirkustechniken, und eigene Shows.

Wir planen Veranstaltungen, den Aufbau von Zirkusgruppen und das Entwickeln von einrichtungsspezifischen Formaten. Von diesen Erfahrungen profitieren Sie zum Beispiel in den kostenlosen Beratungsgesprächen vor einem Zirkusprojekt und der Trainerakademie in der wir Ihr Team auf das Projekt mit uns vorbereiten.

Auch wir entwickeln uns beständig weiter. Wir besuchen Seminare bei TÜV und BGN. Sind wir nicht auf Tour, trainieren wir regelmäßig in der Zirkusfabrik Kulturarena in Köln, besuchen Workshops oder laden uns andere Profiartisten ein, um von ihnen zu lernen. Unser Zirkus ist immer in Bewegung. Nutzen Sie gerne unser KnowHow.

Senioren vor dem Zirkuszelt

Jeder ist besonders

Mut und Selbstvertrauen sind in jedem Lebensalter wichtig. Wir fördern deren Entwicklung durch bewegende Erlebnisse in einem sozialen Lernumfeld. Unsere mehr als 20 Workshops sprechen unterschiedliche Interessen an.

Magie und Clownerie erfordern neben Fingerfertigkeit und Körperbeherrschung vor allem darstellerische Fähigkeiten. Andere Künste erfordern Geschick im Balancieren, Mut und Selbstbeherrschung oder Kraft und Koordination. In jeder Zirkuskunst können wir aufgrund unserer Erfahrung Herausforderungen für Anfänger und Fortgeschrittene bieten. Jeder wird mit seinen Möglichkeiten als Artist ernst genommen.

Wir schauen auf den Einzelnen damit das Ganze ein Erfolg wird. Ohne die Zirkusgemeinschaft ist der abschließende Erfolg undenkbar.

Zusammen stark im Zirkusprojekt

Gemeinschaft zählt

In 24 Jahren unserer Arbeit haben wir viel gelernt. Eine der wichtigsten Erfahrungen war es zu erleben, das Spaß, Bestätigung und Gemeinschaft stärker sind als Sprachbarrieren. Im Zirkus arbeiten seit jeher Artisten aus der ganzen Welt in der Manege miteinander. Sie gestalten gemeinsam eine Vorstellung, leben und arbeiten miteinander, sichern Ihre Kunststücke gegenseitig ab. Vielleicht verstehen wir noch nicht die Sprache des Gegenüber, das hält uns aber nicht davon ab, gemeinsam eine akrobatische Figur oder einen Zaubertrick zu probieren. Wir haben im Zirkus eine gemeinsame Sprache, das ist „Spassoakrobatisch“ und „Neugieromagisch“. Die versteht jeder garantiert!

In einem Zirkusprojekt spielen Handicaps keine Rolle

Mut zeigen

Wir sehen Menschen mit einem Handicap als Bereicherung. Es ist eine Herausforderung an uns als Team, ihnen zu ermöglichen, ihren Platz bei uns zu finden. In unserem hochmotivierenden Umfeld werden Kräfte mobilisiert, die Vieles in Bewegung bringen. Außerdem sind wir eine Gemeinschaft, die einander nach Kräften dabei unterstützt, das Beste aus sich heraus zu holen.

Grundschüler bei der Leiterakrobatik

Zusammenhalt spüren

Migrationshintergrund, prekäre Lebenssituationen, Behinderungen, Alter, Sprachbarrieren – sie können wir im Zirkus nicht auflösen. Sie sind aber kein Hinderungsgrund für den gemeinsamen Erfolg. Das Gegenteil ist der Fall. Jeder kann etwas, was ihn unter der Zirkuskuppel unentbehrlich für das Gelingen macht.

Wir finden dieses „etwas“, weil es Spaß macht. Weil alle Hand in Hand arbeiten und dadurch näher zusammen rücken, bleibt auch nach dem Zirkusprojekt eine unvergessliche Erfahrung: „ich kann etwas und werde gebraucht“. Ein Gewinn für jede Schule, jeden Kindergarten, jedes Altersheim, jede Firma, die Bildungs- und Jugendarbeit.

Lassen Sie sich von uns ein individuelles Angebot zusammenstellen!

JETZT ANGEBOT ANFORDERN
Real Time Web Analytics