NRW Schulministerin Gebauer – Zirkusprojekte in Schulen sind möglich!

NRW Schulministerin Gebauer – Zirkusprojekte in Schulen sind möglich!

Gute Nachrichten aus dem Schulministerium

Frau Ministerin Gebauer teilt uns in einem Schreiben vom 7.7.2020 folgendes mit:

“Ich möchte Ihnen an dieser Stelle für Ihre wertvolle Arbeit und Ihren Beitrag zur Inklusion und Integration an Schulen herzlich danken. Auch vor diesem Hintergrund wurde nunmehr mit Runderlass vom 5. Juni 2020 gleichsam verfügt, dass schulische Veranstaltungen wieder stattfinden dürfen. (…) Auch die Durchführung von Zirkusprojekten an Schulen ist damit wieder möglich.”

Angepasste Konzepte bereits erprobt

In den gerade laufenden Ferienprojekten konnten wir bereits an die Pandemie angepasste Konzepte erproben. Auch über die Grenzen einzelner Bundesländer hinweg, sind dabei folgende Bestandteile entscheidend:

  • Niesettikette
  • Handhygiene
  • Abstand oder Mund-Nase-Schutz
  • Bezugsgruppenbildung
  • Ausschluss von Menschen mit Symptomen
  • Rückverfolgbarkeit der Kontaktmöglichkeiten

Selbst Vorstellungen in je nach Bundesland unterschiedlichem Umfang sind so wieder möglich geworden. Damit steht einem Zirkusprojekt mit uns nichts mehr im Wege und wir freuen uns auf eine erste Umsetzung in der Schule nach den Sommerferien.

Suchen wir nicht gemeinsam nach Problemen – finden wir Lösungen

Sicherlich hat sich das “Drumherum” um ein Zirkusprojekt im Augenblick verändert. Die Phase des Ausprobierens muss im Augenblick einer Vorabentscheidung weichen. Wir haben dafür Materialien entwickelt, die die Kinder vorab per Mail erhalten können. Dem anschließenden Spaß im Projekt tut das keinen Abbruch. Auch eine Sicherung und Begleitung der einzelnen Workshops durch uns ist verantwortungsvoll möglich.

Ist gewährleistet, dass die einzelnen Trainingsgruppen sich nicht mischen und auf den Wegen im Projekt einen Mund-Nase-Schutz tragen, könne wir unsere Arbeit ebenfalls (nur mit FFP2 Maske) ungehindert tun.

Requisiten werden nach Gebrauch nach den Empfehlungen des RKI desinfiziert.

Zusätzliche Arbeit macht Sinn

Ja, das ist es. Um Nachvervolgbarkeit zu gewährleisten braucht man Gästelisten, Desinfektions- und Reinigungsmittel müssen besorgt und vorgehalten werden. Wege müssen gekennzeichnet werden und Einiges mehr. Nutzen Sie also unsere gesammelten Erfahrungen. Nicht jeder muß das Rad neu erfinden. Diese Maßnahmen werden uns aber auch ohne ein Zirkusprojekt noch länger begleiten. Wollen wir unseren Kindern deswegen zukünftig diese einmalige Erlebnis vorenthalten?

“Gerade jetzt kann die künstlerisch-kreative Beschäftigung (…) einen wichtigen Beitrag zur Auseinandersetzung mit der aktuellen Situation leisten.” Ministerin Gebauer NRW

Kommentar hinzufügen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert