Ferienprojekt Zirkusleben in Monheim – trotz Corona möglich!

Ferienprojekt Zirkusleben in Monheim – trotz Corona möglich!

Ferienzirkus in Monheim 2020

15 Jahre Zirkusleben

Seit 2006 gastieren wir jetzt schon jedes Jahr in Monheim. Die Veranstaltung “Zirkusleben” ist in all den Jahren für viele Kinder und Eltern zu einem festen Bestandteil der Ferienplanung geworden.

Sobald das Angebot im Frühjahr auf den Seiten der Stadt ausgeschrieben wird, ist es innerhalb von Minuten bereits ausgebucht. 200 Kinder nehmen Jahr für Jahr teil. Viele davon dürfen wir jeses Jahr wiedersehen. Einige davon sind mittlerweile sogar als ehrenamtliche Trainer und das nicht nur im Zirkusprojekt tätig.

Ferienangebote in Zeiten von Corona

Während viele Komunen Ihre Ferienprojekte wegen Corona eingeschränkt oder ganz abgesagt haben, war das in Monheim keine wirkliche Frage. Anna Hüsgen und Achim Wieghard aus der Abteilung Jugendförderung haben zusammen mit uns ein Hygienekonzept für das Projekt entwickelt, dass den Vorgaben der  Coronaschutzverordnung und den Empfehlungen des RKI Rechnung trägt.

Und siehe da, es ist mehr möglich als man vielleicht denkt. Als erstes haben wir den Veranstaltungsort gewechselt. Das Zelt steht jetzt an einer Schule, die uns die entsprechenden Sanitär- und Trainingsmöglichkeiten bietet. Der Schlüssel, damit das Projekt funktionieren kann, sind sogenannte “Bezugsgruppen”, denen die ehrenamtlichen Trainer fest zugeordnet sind.

Bezugsgruppen sind die Lösung

Diese sind dadurch entstanden, dass die Kinder sich bereits mit der Anmeldung vorab für eine Kombination aus zwei Workshopangeboten entschieden haben. So bleiben Trainer und die betreffende Kindergruppe im Training unter sich. Kommen alle Kinder (z.B. bei der Begrüßung oder den Manegenkostproben im Zelt) zusammen, gelten die Abstandsregeln zwischen den einzelnen Bezugsgruppen. Auf den Wegen zwischen den einzelnen Stationen besteht Maskenpflicht.

Was sich vielleicht ein bißchen kompliziert liest, hat sich in der Praxis als machbar und wenig hinderlich erwiesen. Dem gemeinsamen Spaß tut das keinen Abbruch und wurde innerhalb von wenigen Stunden zur Gewohnheit.

Und mal ganz ehrlich, uns war nicht bewußt WIE SEHR wir die Kinder und den Zirkus vermißt haben. Darüber hinaus hat sich eine unserer Stärken als sehr positiv erwiesen. Das Anregen von Austausch und Zusammenarbeit, bewährt sich auch über die Grenzen der Bundesländer hinweg.

Auch bei der Planung: gemeinsam sind wir stark!

Auf Grund unserer Vorüberlegungen zu den Coronaschutzmaßnahmen, finden auch Projekte in Ingelheim und Neustadt an der Weinstraße in Rheinland Pfalz statt. Auch in Dorsten wird es ein Zirkusferienprojekt geben. Alle Veranstalter standen dafür über uns in einem regen Austausch. Jacky Möller, auch Zirkustrainerin bei uns, war sogar in Ihrer Eigenschaft als Mitarbeiterin des Jugendamtes Dorsten in Monheim um Informationen zur praktische Umsetzung zu sammeln. Als Mitarbeiterin in der Corona Hotline der Stadt hatte Sie die Informationen aus erster Hand, mit der wir gemeinsam das Konzept verfeinern konnten.

Kompetenz auf Abstand

Möglichkeiten für Zirkusprojekte in der Schule

Diese Erfahrungen lassen sich übrigens auch bestens auf Schulprojekte übertragen. Sprechen Sie uns an – Zirkusprojekte sind verantwortungsvoll möglich und machen trotz Corona Spaß!

Die Rheinische Post berichtet hier.

Kommentar hinzufügen

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert